Verpasster Anschlussflug

Verpasster Anschlussflug: BGH stärkt weiter die Rechte von Flugpassagieren

Der Bundesgerichtshof hat Anfang Mai wieder ein verbraucherfreundliches Urteil in der Auslegung der Fluggastrechteverordnung gefällt Die Reisenden hatten bei der beklagten Iberia S.A. für den 20. Januar 2010 eine Flugreise von Berlin-Tegel über Madrid nach San José (Costa Rica) gebucht. Der Start des von der Beklagten durchgeführten Fluges von Berlin nach Madrid erfolgte mit einer Verspätung von eineinhalb Stunden, was dazu führte, dass die Reisenden den Anschlussflug nach San José nicht mehr erreichten, weil der Einsteigevorgang bereits beendet war, als sie an dem betreffenden Ausgang ankamen. Sie wurden erst am folgenden Tag nach San José befördert. Weiterlesen

BGH-Urteil: Entschädigung für verspäteten außereuropäischen Anschlussflug

Der Bundesgerichtshof hat am 13.11.12 zu zwei Reisesachen entschieden. Die Kläger beanspruchten Ausgleichszahlungen nach der Fluggastrechteverordnung (Verordnung (EG) Nr. 261/2004) wegen einer Flugverspätung. Weiterlesen

Allgemeine Hinweise zu Entschädigungsansprüchen bei Flugverspätungen, Flugannullierungen, Nichtbeförderungen und Umbuchungen

Die Vorgaben durch Urteile des BGH (Bundesgerichtshof) und des EUGH (Europäischer Gerichtshof) sind klar, dennoch macht nur ein Teil der Flugreisenden bei Flugverspätungen, Flugannullierungen, bei persönlicher Nichtbeförderung z.B. wegen Überbuchung und Umbuchungen ihre Ansprüche gegen die Fluggesellschaft auf eine Entschädigung geltend. Weiterlesen